Dienstag

START IN DEN TAG: Willkommensveranstaltung

Endlich geht’s los!
Unsere Konferenz startet mit einer fulminanten Eröffnungsfeier!

Wann

Dienstag, 19. Januar, von 9.00 Uhr bis 9.30 Uhr


Wo

Foyer
Webex Meetings
https://uni-flensburg.webex.com/uni-flensburg/j.php?MTID=m3909d17309eb7cbbd83c458f908d4c3b
Meeting-Kennnummer: 2730 974 5013
Passwort: HeutedasMorgen22
Bei Audio-Problemen über Telefon beitreten: +49-619-6781-9736
Einwahl aus dem deutschen Telefonnetz
Zugriffscode: 2731 641 4398


TECHNIK-EINFÜHRUNG: Erste Schritte mit Webex – eine kurze Einführung zur Konferenzteilnahme

Falls das Konferenzprogramm Cisco Webex komplett neues Terrain für Dich ist oder Du Fragen zur Online-Teilnahme hast, gibt es in diesem Slot die Möglichkeit, einen Überblick über die wichtigsten Funktionen des Programms zu bekommen. Damit steht der Teilnahme an den vielfältigen Vorträgen und anderen Programmpunkten nichts mehr im Weg.

Wann

Dienstag, 19. Januar, von 9.30 Uhr bis 10.00 Uhr


Wo

Foyer
Webex Meetings
https://uni-flensburg.webex.com/uni-flensburg/j.php?MTID=m3909d17309eb7cbbd83c458f908d4c3b
Meeting-Kennnummer: 2730 974 5013
Passwort: HeutedasMorgen22
Bei Audio-Problemen über Telefon beitreten: +49-619-6781-9736
Einwahl aus dem deutschen Telefonnetz
Zugriffscode: 2731 641 4398


SCHREIBWORKSHOP: Zukunft schreiben, warum nicht einfach jetzt? – die futurologische Schreibwerkstatt

Über die Zukunft wird und wurde schon viel geschrieben und gesprochen – aber wo genau liegt sie eigentlich und wann beginnt sie? Die vielen Zweien im Jahr 2022 lassen darauf schließen, dass sie vielleicht schon mitten unter uns ist. In diesem Schreibworkshop denken wir die Zukunft als einen Raum, den wir mit Wort und Schrift erkunden, mit unseren Geschichten füllen und nach unserem Belieben gestalten und unendlich erweitern. In einer entspannten Gesprächsrunde mit kreativen Schreibübungen begeben wir uns auf die Suche nach Inspiration und Denkanstößen zu (u. a.) folgenden Fragen:

Wie sieht meine persönliche Utopie aus?
Was möchte ich über die Zukunft erzählen?
Was ist die Sprache der Zukunft?
Welche Räume soll es in der Zukunft (oder jetzt schon!) geben und wie sollen sie aussehen?

– und alles irgendwie-aufschreibbare und zukünftig-gegenwärtige, was uns sonst so bewegt.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt.
Anmeldung mit Betreff „Anmeldung Schreibworkshop“ an: programm@zukunftsgestalten-flensburg.de
Die Zugangsdaten werden am Tag der Veranstaltung per Mail zugeschickt.

Leitung: Zara Zerbe, Der Schnipsel

Veranstaltet durch:

Wann

Dienstag, 18.01.2022, von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr


Wo

Die Zugangsdaten werden am Tag der Veranstaltung per Mail zugeschickt.


KENNENLERNEN: Moin Zukunft – Flensburger Akteur*innen des Wandels stellen sich vor

Hier stellt sich ein bunter Mix an lokalen Initiativen vor, die auf unterschiedlichste Weise schon hier und jetzt an sozialen und ökologischen Zukünften bauen – ganz im Sinne des „Heute das Morgen“. Kommt vorbei und lernt sie kennen! Mit dabei sind unter anderem: die Fjordbeweger, Critical Mass Flensburg, villekula, teachlove, der Leila, der postkoloniale Stadtrundgang und die Waldquallen. Wir freuen uns auf euch!


Der Leila Flensburg

Der Leila Flensburg, ein Leihladen im Flensburger Stadtzentrum, soll schon bald Realität werden! In der Angelburgerstr. 62 wird ein partizipativ organisierter Raum in Flensburg entstehen, indem das gemeinschaftliche Nutzen von Gegenständen Menschen zusammenbringt. Es soll ein Ort gestaltet werden, der – zentral und einfach zugänglich – nützliche, aber selten gebrauchte Gegenstände verwaltet und diese aus dem privaten Besitz in ein gemeinschaftliches Leihsystem überträgt.

Waldquallen Flensburg

Das Projekt Waldquallen wurde von Transformationsstudierenden gegründet, um an alternativen Wegen zur Produktion von Lebensmitteln zu arbeiten. Konkret bauen wir auf Kaffeesatz, der sonst von Flensburger Cafés entsorgt worden wäre, Austern- und Rosenseitlinge an, die ab 2022 lokal vertrieben werden sollen. Die Ideen
dahinter: innerstädtische Nahrungsmittelproduktion, Nährstoffe im Kreislauf halten und kurze Transportwege.
Wir lieben Pilze als einen wertvollen, gesunden Bestandteil einer fleischfreien Ernährung und weil sie einfach lecker sind. Aber: Bitte regional und ohne Plastikverpackung! Dafür steht Waldquallen.

Postkolonialer Stadtrundgang Flensburg

Während der Rundgänge werfen wir einen kritischen Blick darauf, wie die Kolonialzeit Flensburg sowie die ehemaligen Kolonien geprägt hat und welche Auswirkungen noch heute wirksam sind. Auf dem Weg durch die Altstadt beschäftigen wir uns unter anderem mit der Ausbeutung und Unterdrückung der heute amerikanischen Jungferninseln St.Croix, St. Thomas und St. John, wir bekommen einen Einblick, inwiefern Kolonialwaren den Konsum nachhaltig veränderten und sprechen über die Widerstandsbewegungen in den damaligen Kolonien.

Unser Anliegen als ehrenamtliche Initiative ist es, die Bedeutung und den Einfluss der Flensburger Kolonialzeit damals wie heute zu zeigen, sowie nach dem Umgang damit zu fragen – Was ist mit Morgen?

Die Rundgänge dauern ca. 1,5-2 Stunden und finden auf Spendenbasis statt. Diese gehen an dekolonial arbeitende Projekte. Fragen, Kontaktaufnahmen und Anmeldungen gerne per Mail an flensburgpostkolonial@posteo.de.

Critical Mass Flensburg

Critical Mass ist ein Treffen von Fahrradfahrer*innen, die sich gelegentlich den Platz auf der Straße nehmen, der Ihnen im alltäglichen Verkehr durch jahrelange verfehlte Verkehrs- und Stadtplanung und rücksichtslose Autofahrer verweigert wird. Wir sind dabei eine kritische Masse, die allmonatlich die unreflektierte Dominanz der Autos in der Stadt durchbricht und aufzeigt. Critical Mass Fahrten finden weltweit in mehr als 300 Städten statt.

Teach Love

Teach LOVE: Aufklärung vom Prof. statt Porno“ ist ein Wissenstransfer-Projekt von WissenschaftlerInnen, TherapeutInnen & LehrerInnen. Datenbasiert, psychologisch fundiert, evaluiert und am Puls der Zeit wird hier eine revolutionäre, profunde Weiterbildung für LehrerInnen, PädagogInnen und alle Interessierten in Deutschland und im europäischen Ausland implementiert.

„Dein Prof. liebt dich“: unter diesem Motto spricht Teach LOVE an, was kaum sagbar scheint und ungern gelehrt wird: Pornofizierung, Social Media und Onlinedating, sexuelle und kulturelle Vielfalt, reduktionistische und antiquierte Materialien, männliche Aufklärer, LGTBQIA+, Entwicklungsstörungen im Kindes- und Jugendalter;

Das Ziel von Teach LOVE ist LehrerInnen zu unterstützen, sich bei Themen rund um Sexualität und Aufklärung wohl und sicher zu fühlen und Jugendlichen kompetent helfen können, psychisch und physisch gesund durch analoge und digitale Kontexte zu navigieren.

Villekula

Villekula macht Gesundheitsbildung!
Nicht aus dem Lehrbuch, sondern ganz praktisch – vom Samenkorn bis zur fertigen Mahlzeit.
In unterschiedlichen Programmen kommen Kinder von 4-13 Jahren zu uns und erleben durch gärtnerische Tätigkeiten wo unsere Nahrung herkommt und beim Kochen in unserer Outdoor-Küche, wie daraus leckere aber auch gesunde Mahlzeiten entstehen.
Der 2014 mit 8 Mitgliedern gegründete, gemeinnützige Flensburger Verein hat sich aus einem studentischen Projekt hin zu einem kleinen Sozialunternehmen entwickelt. Das Ziel praktische Gesundheitsbildung für Kinder und Jugendliche anzubieten steht damals wie heute im Fokus. Unser Angebot umfasst regelmäßige Treffen bei den Garten:Kindern jeden zweiten Samstag, einwöchige Ferienprogramme und Camps zu verschiedenen Oberthemen, einjährige Programme für Schulklassen und Kindergärten im sog. Strebergarten, Kindergeburtstage und Teambuildingevents für Unternehmen und Teams.
Auch gibt es viele Student*innen die Villekula als Ehrenamtliche begleiten, die Gründerin ist inzwischen eine von zwei Festangestellten und erhält Unterstützung durch zwei weitere Honorarkräfte.

Websiten der Initiativen
https://www.criticalmassflensburg.de/
https://fjordbeweger.de/
https://leila-flensburg.de/
https://waldquallen.de/
https://villekula.de/
https://teach-love.de/

Wann

Dienstag, 18.01.2022, von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr


Wo

Norder 147
Webex Meetings
https://uni-flensburg.webex.com/uni-flensburg/j.php?MTID=m1574e7e4fe01a028e3c59adb10fd3b4a
Meeting-Kennnummer: 2731 641 4398
Passwort: HeutedasMorgen22
Bei Audio-Problemen über Telefon beitreten: +49-619-6781-9736
Einwahl aus dem deutschen Telefonnetz
Zugriffscode: 2731 641 4398


VORTRAG: Ohne Wachstum die 1,5-Grad-Grenze einhalten

Kai Kuhnhenn

Am Dienstagabend um 20:00 Uhr heißt es einschalten für alle, die sich für das Thema Postwachstum interessieren und für alle, die sich schon lange fragen, ob wir es mit Festhalten an fossilem oder auch grünem Wirtschaftswachstum tatsächlich aus der Klimakrise schaffen. Das Konzeptwerk Neue Ökonomie und die Heinrich-Böll-Stiftung haben ein wachstumskritisches Klimaszenario entworfen und zeigen darin Pfade auf, wie der Globale Norden Konsum und Produktion senken kann, ohne dabei bestehende soziale Ungleichheiten zu verschärfen und auf Risikotechnologien wie z. B. Atomkraft zu setzen. Kai Kuhnhenn ist bei uns zu Gast und stellt das 1.5°C-Transformationsszenario „Societal Transformation Scenario for Limiting Global Warming to 1.5°C“ in seinen Grundzügen vor. Er ist einer der Autor*innen, arbeitet beim Konzeptwerk Neue Ökonomie und beschäftigt sich insbesondere mit der Kritik an Klimaschutzszenarien. Im Anschluss an seinen Vortrag wird es Raum für Fragen geben und die Möglichkeit mit uns über das Szenario zu diskutieren. Wir freuen uns auf Euch!

Das „Societal Transfomation Scenario“ in englischer Langfassung und deutscher Kurzfassung zum Download findet Ihr hier: Publikationen – Konzeptwerk Neue Ökonomie (konzeptwerk-neue-oekonomie.org)

Veranstaltet durch:

Wann

Dienstag, 18.01.2022, von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr


Wo

Aktivitetshuset
Webex Meetings
https://uni-flensburg.webex.com/uni-flensburg/j.php?MTID=m67be058e393d61b4127385442ffe6cd0
Meeting-Kennnummer: 2734 321 3606
Passwort: HeutedasMorgen22
Bei Audio-Problemen über Telefon beitreten: +49-619-6781-9736
Einwahl aus dem deutschen Telefonnetz
Zugriffscode: 2734 321 3606